Schlechtes jahr für Ford: Auch im September ging der Absatz in Europa im Vergleich zum Vorjahr

Schlechtes jahr für Ford: Auch im September ging der Absatz in Europa im Vergleich zum Vorjahr zurück. (Bild: Ford)

Der US-Autohersteller Ford hat im September in 19 Ländern Europas 127.500 Fahrzeuge verkauft und damit 16 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Nachfrage sei den sechsten Monat in Folge gefallen, weil die Kaufanreizprogramme der Regierungen zur Stützung der Konjunktur ausgelaufen seien, begründete die Ford Motor Co. am Donnerstag den gemeldeten Absatzverlust.

Ford betonte, der Konzern wolle wettbewerbsfähig bleiben und seine Präsenz in Europa aufrechterhalten. Der Marktanteil von Ford sank hier im September um 0,9 Punkte auf 9,1 Prozent. Den Gesamtmarkt sieht das Unternehmen in Europa im laufenden Jahr bei 14,5 Millionen bis 15 Millionen verkauften Fahrzeugen. Im vergangenen Jahr hatten die Autohersteller auf dem alten Kontinent noch 15,39 Millionen Fahrzeuge abgesetzt.

Dow Jones Newswires