Wird ab Ende des Jahres im Ford-Werk Flat Rock gebaut: Luxusdampfer Lincoln Continental. –

Wird ab Ende des Jahres im Ford-Werk Flat Rock gebaut: Luxusdampfer Lincoln Continental. – Bild: Lincoln

Entsprechend werten US-Medien die Entscheidung, den im Luxussegment angesiedelten Lincoln Continental im Mustang-Werk in Flat Rock fertigen zu lassen, als “Beruhigungspille” an die Gewerkschaft UAW. Diese hatte Ford angesichts der angekündigten Produktionsverlegung des US-Focus von Michigan nach Mexiko Verrat am heimischen Produktionsstandort vorgeworfen. Das Werk Flat Rock, in dem neben dem Mustang als wichtigstes Modell auch der Fusion vom Band geht, liegt nahe dem Werk Wayne, in dem Focus und C-Max gebaut werden.

Wie der Autobauer mitteilte, soll der Produktionsstart des Lincoln Continental im vierten Quartal erfolgen, Verkaufsstart für die Limousine ist 2016. Das Auto in S-Klasse und BMW 7er-Format wird laut IHS Automotive auf derselben Plattform wie Fusion, Edge und Lincoln MKZ gefertigt. Das jährliche Produktionsvolumen siedeln die IHS-Experten bei 25.000 bis 30.000 Einheiten an. Hauptabsatzmarkt dürfte China sein.

Das neue Flaggschiff der Luxus-Marke Lincoln hatte bei seiner Enthüllung im Frühjahr in New York für großes Aufsehen in der US-Autoszene gesorgt. Zum einen, weil sich das Fahrzeug im Design radikal von den bisherigen Modellen der Marke unterscheidet. Zum anderen, weil Ford beim Concept-Car den traditionsschweren Namen Continental wieder hat aufleben lassen. Was zunächst nur als Arbeitsname gedacht war, erntete dermaßen positive Resonanz, dass der Name nun beibehalten werden soll.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Ford Lincoln Continental

Frank Volk