Mark Fields, Ford

Es gebe Marktbeobachter, die mit einer Niederlage der Autohersteller gegen Technologieunternehmen rechneten, so Ford-Chef Fields in Bochum. Bild: Ford

Es gelte deshalb für Ford und die Zulieferer des Unternehmens, “nichts als gegeben” hinzunehmen. “Denken Sie an Innovationen”, forderte der Ford-Chef von den Lieferanten. Jüngst hatte etwa Google die Aufmerksamkeit der Autoindustrie erregt. Der Technologiekonzern stellte die Studie eines selbstfahrenden Autos vor.

Es gebe Beobachter, die mit einer Niederlage der Autohersteller gegen Technologieunternehmen rechneten, sagte der Ford-Chef in Bochum. Die jüngsten Entwicklungen in der Automobilbranche, zu denen Fields unter anderem die Entwicklung autonom fahrender Autos zählte, bezeichnete der Manager gleichwohl als “ultimative Gelegenheit”. Die Chance wollen die Ford-Verantwortlichen auch in Zusammenarbeit mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen nutzen: Fields kündigte an, Ford-Entwickler würden künftig gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität neue Mobilitätslösungen und selbst fahrende Autos erforschen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Ford Google Autonomes Fahren CAR-Symposium

Hendrik Varnholt, Dow Jones Newswires