Ford Focus Electric

Bislang bietet Ford nur ein einziges E-Auto an: Den Focus Electric. Bild: Ford

Wie die US-Publikation Car and Driver berichtet, habe Ford- Boss Mark Fields kürzlich auf einer Investoren-Konfrenz erklärt, dass der US-Autobauer an einem Elektroauto mit 200 Meilen (320 Kilometer) Reichweite arbeite. Automotive News spekuliert, dass Ford seinen Tesla-Jäger nicht nur als reines E-Auto anbieten werde.

Auch ein Plug-In-Hybrid sowie ein Hybrid ohne Lademöglichkeit seien in Planung. Damit würde sich Ford am Konzept des Hyundai Ioniq orientieren. Die Koreaner bieten dieses Modell auch in diesen drei Varianten an. Auch ein Name steht schon fest: Model E. Diesen Markennamen hat sich Ford bereits gesichert. In amerikanischen Branchekreisen wird gemunkelt, dass der Wagen im neuen Ford-Werk in Mexiko vom Band laufen könnte. Als Termin für den Marktstart sei das Jahr 2019 anvisiert.

Ford hätte dann doch ein Reichweiten-starkes Elektromobil parat, um gegen Teslas Models und Chevrolet Bolt anzutreten. Unlängst sah es noch so aus, als ob sich der US-Autoriese mit einem Reichweiten-Update für den Focus Electric zufrieden gäbe. 100 Meilen – mehr nicht – seien als maximale E-Reichweite ausreichend, hieß es.