Ford Logo breit

Der Dezember ist damit der siebte Monat in Folge, in dem Ford Europa den Absatz steigern konnte. - Bild: Ford

Im Dezember verkaufte der Autobauer in seinen 19 traditionellen Märkten knapp 20 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 2014 will Ford mit weiteren Neuheiten auftrumpfen.

Insgesamt gingen im Dezember damit umgerechnet 76.900 Fahrzeuge an neue Besitzer über. Der Dezember ist damit der siebte Monat in Folge, in dem Ford Europa den Absatz steigern konnte, teilte das Unternehmen mit.

Die vergangenen Monate täuschen jedoch nicht über einen eher schwachen Jahresstart hinweg. Wie auch andere Volumenhersteller hatte Ford in Europa mit Absatzrückgangen zu kämpfen. Insgesamt gingen deshalb 2013 die Verkäufe in Fords europäischen Märkten um rund zwei Prozent auf 1,076 Millionen Fahrzeuge zurück.

Fiesta bleibt beliebtester Ford in Europa

Großbritannien blieb 2013 mit knapp 382.000 verkauften Fahrzeugen der absatzstärkste Markt für Ford Europa. Das beliebteste Modell war in Europa der Kleinwagen Fiesta mit insgesamt 290.500 Verkäufen.

Den Schwung aus dem abgelaufenen Jahr will Ford auch 2014 mitnehmen. “Wir sind fest entschlossen, auf die solide Basis aus 2013 weiter aufzubauen”, sagte Roelant de Waard, Vizepräsident Vertrieb und Marketing.

Ford wird 2014 mindestens sieben neue Modelle, darunter den EcoSport und den Mondeo, in den Markt einführen, hieß es in der Meldung weiter.

Alle Beiträge zu den Stichworten Ford Europa

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke