Ford Lincoln

Dre Lincoln MKZ ist neben dem MKC das erste Modell der Ford-Luxusmarke, das jetzt in China eingeführt wurde. – Bild: Ford

Bis 2016 will Ford fünf Modelle seiner Luxusmarke in China einführen. Den Auftakt machten bei der offiziellen Launch-Feier am Donnerstag die Lincoln MKZ Limousine und deren SUV-Ableger MKC. Die Autos werden zu Preisen von umgerechnet zwischen 50.000 und 55.000 US-Dollar angeboten. Im Verlauf der nächsten knapp zwei Jahre sollen der MKX, eine große Limousine und der kapitale Lincoln Navigator nachgeschoben werden.

Ford-China-Chef John Lawler bezeichnet die Einführung von Lincoln als wichtigen Schritt für die weitere Entwicklung der Ford-Geschäfte in China.

2014 läuft es für den US-Autobauer gut auf dem chinesischen Automarkt. Die Zuwachsraten für Ford liegen deutlich über dem Branchendurchschnitt. Der Beitrag Lincolns dazu dürfte auf absehbare Zeit aber überschaubar bleiben. Zum Start der Luxusmarke werden am 6. November die ersten drei Lincoln-Händler in Bejing, Shanghai und Hangzhou. Bis 2016 soll das Händlernetz auf 60 in 50 chinesischen Städten aufgestockt werden. Mehr wird es auf absehbare Zeit nicht brauchen: Da die Lincoln-Modelle nach China importiert werden und eine lokale Fertigung nicht geplant ist, rechnen die Marktexperten von IHS Automotive mit dem Absatz von etwa 10.000 Fahrzeugen im Jahr 2017.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Ford Lincoln

Frank Volk