Ford F-150

Ford will die Zahl seiner globalen Fahrzeugarchitekturen von neun auf fünf reduzieren. Die Leiterrahmen-Pick-ups sind natürlich gesetzt. Bild: Ford

| von Stefan Grundhoff

Die fünf modularen Architekturen umfassen Hinterradantrieb, Allradantrieb mit Rahmen, Frontantrieb- / Allrad-Unibody, kommerzielle Vans mit Unibody (Hinterrad / Allrad) sowie eine Plattform speziell für Elektrofahrzeuge. Der Bereichsleiter wird zitiert, dass der One-Ford-Plan des Unternehmens dem Unternehmen in den vergangenen Jahren geholfen habe, globale Dimensionen zu erreichen, aber die gewünschten Skaleneffekte auf regionaler oder lokaler Ebene gefehlt hätten. Die Entscheidung, auf fünf modulare Plattformen umzusteigen, soll Kosten sparen und die Effizienz der Zulieferbasis steigern. Die Kommentare von Thai-Tang bestätigen die Informationen zur neuen Produktstrategie, die in letzter Zeit bereits bekannt wurden. Durch diese Maßnahmen sollen sieben Milliarden US Dollar eingespart und die Entwicklungszeit um 20 Prozent reduziert werden.