Ford-FocusST

Wegen Leitungsproblemen musste Ford in den USA mehrere tausend Focus ST in die Werkstätten beordern. Bild: Ford

Betroffen sind die Baujahre 2013 und 2014, teilte der US-Autobauer mit. Auch die Hybridversionen des Ford C-Max und des Focus machen Probleme. In diesem Fall bereitet das Lenkgetriebe Sorgen. Teilweise baute Ford die Lenkgetriebe mit der falschen Anzahl an Kugellagern. Das könnte die verbliebenen Lager zerschleißen und dadurch zu einem Kontrollverlust der Steuerung führen.

Die betroffenen 616 Fahrzeuge wurden im Werk in Michigan zwischen achten und 15. August produziert. Zu Unfällen, in Folge der Mängel sei es laut Ford allerdings noch nicht gekommen.

Im August musste der Autobauer in den USA bereits 1.300 Transits zurückrufen, wegen möglicher Lecks in den Leitungen für die Bremsflüssigkeit. Weitere 1.300 Einheiten des MKC Crossovers der Tochterfirma Lincoln mussten wegen fehlerhafter Frontscheiben in die Werkstätten.

Alle Beiträge zum Stichwort Ford

Gabriel Pankow