Neuer Ford Focus, Modelljahr 2011: Seine Fertigung im Werk Saarlouis startet am 6. Dezember 2010 -

Neuer Ford Focus, Modelljahr 2011: Seine Fertigung im Werk Saarlouis startet am 6. Dezember 2010 - Bild: Ford

Saarlouis ist in Westeuropa der einzige Standort, wo der neue Ford Focus gebaut wird. In den vergangenen sieben Jahren wurden vor Ort Produktionsspitzen mithilfe der Leiharbeiter abgefangen, stets zu geltenden IG-Metall-Tarifverträgen, wie man auf Ford-Seite betont.

Mehr als 6.500 Mitarbeiter fertigen dort im Fahrzeuge mit Ford-Markenlogo, über drei Milliarden Euro wurden bislang in den Standort investiert. Weitere 2.000 Personen sind im angegliederten Zulieferpark beschäftigt, das macht den Komplex zum größten Arbeitgeber im Saarland. Weitere 25.000 Jobs sind von den Aktivitäten des Werks abhängig. Zur regionalen Wirtschaft des Saarlandes trage das laut Ford jährlich 356 Millionen Euro über Löhne und Gehälter bei.

Zudem gelte der Standort laut internationalen Studien als führend innerhalb der gesamten europäischen Fahrzeugindustrie. Gründe seien laut Ford die gut ausgebildeten beschäftigten sowie flexible und schlanke Arbeitsprozesse.

Alte Focus-Fertigung im Werk Saarlouis. - Bild: Ford

Der neue Focus, basierend auf Fords globaler C-Plattform, gehört zu den Schlüsselmodellen in Fords Strategie und soll 2012 für mehr als zwei Millionen Einheiten der Jahresfertigung stehen. In Saarlouis beginnt die Montage der neuen Focus-Generation bereits am 6. Dezember. Das Fahrzeug wurde in Europa entwickelt, geht an 120 Märkte weltweit und verfügt dabei zu 80 Prozent über Gleichteile. In Saarlouis werden alle drei Karosserievarianten gebaut: Vier- und Fünftürer sowie der Kombi.

In Michigan konzentriert man sich hingegen auf die Varianten der Vier- und  Fünftürer. Mitte 2011 soll zudem auch im russischen Werk in St. Petersburg mit dem Bau der vier- bzw. fünftürigen Focus-Modelle beginnen, Anfang 2012 startet Ford in Asien die Focus-Produktion auch im chinesischen Werk Chongqing.