Gunnar Herrmann

Ford of Europe strukturiert sich nach wie vor um. Gunnar Herrmann bekommt eine neue Aufgabe hinzu. Bild: Ford

Der Ford-Plan zielt darauf ab, eine Marge von sechs Prozent vor Zinsen und Steuern zu erzielen. Zudem soll nur in solche Fahrzeuge, Dienstleistungen und Segmente investiert werden, die ein langfristig nachhaltig profitables Geschäft garantieren.

Das Unternehmen bestätigte zudem, Graham Hoare zum Executive Director für Business Transformation bei Ford of Britain ernannt zu haben. Darüber hinaus wurde Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Ford Werke GmbH, in die gleiche Position bei Ford Deutschland berufen, der ebenfalls an Steven Armstrong, Vizepräsident Ford Europe, Middle East and Africa berichtet.

Herrmann bleibt weiterhin Vorsitzender

Herrmann wird darüber hinaus weiterhin Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH bleiben. Den Vorsitz der Geschäftsführung hat er seit 1. Januar 2017 inne. Die derzeitige Position von Hoare als Direktor für globale Fahrzeugbewertung und -prüfung bei Ford of Europe wird von Andrew Brumley übernommen.

Darüber hinaus folgt auf Gunnar Herrmann im Bereich Qualitäts-Verantwortung Lee Walker nach. Er wird in dieser Position an Caspar Dirk Hohage berichten. Das Unternehmen hat außerdem angekündigt, dass Kevin Reynolds, Executive Director von Strategy bei Ford of Europe, am 31. Dezember in den Ruhestand gehen wird. Sein Nachfolger steht noch nicht fest.