Ford C-MAX

Vom Ford C-MAX konnte der Konzern bereits 31.000 Fahrzeuge absetzen. - Bild: Ford

Der Fahrzeugabsatz von Ford in seinen 50 europäischen Märkten liegt im Februar 2011 bei 104.700 Einheiten. In den 19 wichtigsten europäischen Ländern von Frankreich über Deutschland bis Schweden seien im Februar mit 85.500 Fiesta, Focus, C-Max und Co. 8,2 Prozent weniger Autos verkauft worden als im Vorjahresmonat, während die Konkurrenz im Schnitt um 1,4 Prozent zulegen konnte, wie Ford of Europe am Dienstag in Köln mitteilte. Der Automobilhersteller erreichte einen Marktanteil von 7,6 Prozent – ein Minus von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Vor allem dank gestiegener Verkaufszahlen in Russland und der Türkei habe der Konzern genauso viele Fahrzeuge wie im Februar 2010 absetzen können. Die Verkäufe von Ford in der Türkei stiegen im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 110 Prozent auf 9.300 Einheiten. Die Verkäufe in Russland verbesserten sich um 50 Prozent und die Verkäufe in Osteuropa um 9,4 Prozent.

Große Hoffnungen hegt Ford mit seinem neuen Modell C-MAX. “Es ist großartig, dass der C-MAX in Europa so gut gestartet ist”, sagte Roelant de Waard, Vice President, Marketing, Sales&Service, Ford of Europe. “Es ist nach dem Fiesta und Focus bereits das meistverkaufte Modell.” Bislang konnten über 31.000 Modelle des Kompaktvans verkauft werden.

Dow Jones Newswires/gk