Zwei Elektroautos

Im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor verlieren E-Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt schneller an Wert.

Die Restwerte drei Jahre alter Stromer sind demnach rund ein Zehntel niedriger als sie es noch vor Jahresfrist bei vergleichbaren Autos waren. Zudem verlieren Elektroautos derzeit deutlich schneller an Wert als Benziner oder Dieselfahrzeuge.

"Der Gebrauchtwagenmarkt für batterieelektrische Pkw hat es schwer", sagt der Leiter der DAT-Fahrzeugbewertung Martin Weiss. Die Preisdifferenz zwischen einem neuen und einem gebrauchten Elektroauto sei oftmals zu gering, als dass es für den Käufer attraktiv wäre, sich den Gebrauchtwagen zu kaufen. Zum einen drücke die Förderung der Neuwagen den Preis, zum anderen entwickle sich die Technologie noch rasant. "Jedem Gebrauchtwagenverkäufer gehen da schnell die Argumente aus."

Im Februar 2020 lag der prozentuale Restwert eines typischen drei Jahre alten Elektroautos noch in etwa gleichauf mit dem eines Benziners bei gut 56 Prozent des Listenneupreises. Doch während diese Zahl bei Benzinern in etwa konstant blieb, ist sie für Elektroautos inzwischen auf weniger als 51 Prozent abgesackt. Und dies sei nur die halbe Wahrheit, sagt Weiss: "Schaut man sich nur die kleineren Segmente an, ist deren Wertverlust deutlich dramatischer."

Während die gesunkenen Preise Kaufinteressenten freuen dürften, sind sie für Besitzer von Elektroautos problematisch, wenn sie die diese verkaufen wollen. Auch auf die Leasingraten für Fahrzeuge dieser Art könnte sich der Preisverfall der Gebrauchten mittelfristig auswirken und sie teurer machen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

dpa