Geely Logo

Die Volvo-Mutter Geely verkaufte vom Januar bis Juni 2019 15 % weniger Autos als im Vorjahr. Bild: Geely

Der Umsatz sank um 11 Prozent auf 47,56 Milliarden chinesische Yuan, umgerechnet knapp 6,1 Milliarden Euro, wie der chinesische Autohersteller mitteilte. Der Nettogewinn brach um 40 Prozent auf 4,01 Milliarden Yuan ein nach 6,67 Milliarden Yuan im Vorjahr.

Grund für das schwache Abschneiden sei der insgesamt schwächere Automarkt in China, der wichtigste der Welt. Zusätzlich zur schleppenden Nachfrage habe es angesichts eines harten Wettbewerbs Preisdruck gegeben, so die Geely Automobile Holdings Ltd. Die Autoverkäufe des Konzerns , der auch an der Daimler AG beteiligt ist, sanken den weiteren Angaben zufolge von Januar bis Juni um 15 Prozent auf 651.680 Fahrzeuge.