GM Flagge Thumb

General Motors kauft Autofinanzierer Ally Financial zurück. - Bild: dpa

Das Vorhaben beeinträchtige nicht den Wettbewerb in Europa, teilten die EU-Wettbewerbshüter am Montag in Brüssel nach einer Prüfung mit. Opel besitzt damit wieder eine eigene Leasing- und Finanzierungssparte. GM übernimmt den internationalen Zweig von Ally. Damit fällt dessen Deutschland-Tochter in die Hände von General Motors.

Die Gesellschaft ist seit Jahrzehnten der Haus- und Hoffinanzierer von Opel-Autos, gehört den Rüsselsheimern aber nicht selbst.

Finanzierung wieder in eigenen Händen

GMAC finanziert seit Jahrzehnten Opel-Autos und überdies auch die Modelle der in Deutschland noch vergleichsweise jungen Schwestermarke Chevrolet. Früher gehörte GMAC ebenfalls zu General Motors. Der US-Autokonzern verkaufte jedoch im Jahr 2006 die Mehrheit an dieser Tochtergesellschaft an den Finanzinvestor Cerberus.

Das aktuelle GM-Management nimmt die Autofinanzierung wieder in die eigenen Hände. Der Konzern hatte für den nordamerikanischen Markt bereits vor zwei Jahren den Autofinanzierer AmeriCredit geschluckt. Um auch in Europa, Lateinamerika und China selbst Finanzierungen anbieten zu können, kauft GM nun den internationalen Zweig seiner Ex-Tochter GMAC. Diese hatte sich zwischenzeitlich in Ally Financial umbenannt.

Im November 2012 hatten GM und Ally Financial das 4,2 Milliarden Dollar (3,3 Milliarden Euro) schwere Geschäft bekannt gegeben. Die zwei Firmen haben eine enge gemeinsame Geschichte: Ally Financial ist die ehemalige Finanzierungssparte von General Motors, die früher weltweit GMAC hieß. Der Autokonzern hatte sich jedoch 2006 mehrheitlich davon getrennt.

Alle Beiträge zu den Stichworten General Motors Ally

dpa/Guido Kruschke