General Motors Logo

GM stark auf dem Heimatmarkt Nordamerika, wo Pick-ups und SUVs mit hohen Gewinnspannen sehr beliebt sind. Bild: GM

In den drei Monaten bis Ende Juni nahm der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um 1,6 Prozent auf 2,4 Milliarden US-Dollar (2,2 Mrd Euro) zu, wie GM am Donnerstag (1. August 2019) in Detroit mitteilte. Allerdings sank der konzernweite Umsatz um knapp zwei Prozent auf 36,1 Milliarden Dollar. In den beiden wichtigsten Märkten Nordamerika und China gab es zuletzt deutliche Absatzrückgänge.

Geld verdiente GM fast nur im Heimatmarkt Nordamerika, wo schwergewichtigere Pick-ups und SUV's mit vergleichsweise hohen Gewinnspannen weiterhin sehr beliebt sind. Die Ergebnisse zeigten «die gesamte Ertragskraft» des Truck-Geschäfts, verkündete Vorstandschefin Mary Barra. Auch hier wird der Preiskampf aber angesichts der abflauenden Autokonjunktur aggressiver. Die Quartalszahlen übertrafen die Erwartungen der Experten letztlich klar. Der Aktienkurs stieg vorbörslich zunächst deutlich an.