Genesis ist eine der jüngsten Automarken überhaupt. Vor gerade einmal fünf Jahren wurde aus einem Edelmodell des koreanischen Autobauers Hyundai eine eigene Marke. Der Hyundai-Konzern mit seinen zahllosen Marken und den beiden Volumenherstellern Hyundai und Kia wollte auch gegen die europäische und amerikanische Premiumliga reüssieren. Analysen ergaben, dass dies unter dem weltweit bekannten Hyundai-Signet schwierig sein würde und so erhob man den Hyundai Genesis - einst wahlweise als Limousine oder Coupé zu bekommen - zum neuen Aushängeschild. Nachdem es in Asien und insbesondere den USA mit dem koreanischen Designanspruch bereits prächtig läuft, herrschte in Europa lange Duldungsstarre. Erst gab es Probleme mit der Finanzsituation im Hyundai-Konzern und dann kam da noch die Pandemie - alles keine einfachen Vorzeichen für eine neue Premiummarke, die bisher keiner vermisst hatte. Der vor zwei Jahren ausgeschiedene Marken-CEO Manfred Fitzgerald hatte den Neuaufbau der Marke für Europa zusammen mit seinem Team mehr als zwei Jahre lang geplant.

Nach mehreren Verschiebungen gab es jetzt den offiziellen Markenstart in Europa und den weniger imposant als man es sonst kennt, wegen der anhaltenden Corona Pandemie rein virtuell. "In den vergangenen fünf Jahren haben unsere Kunden in Asien und Nordamerika unser Markenversprechen bezüglich unseres extrem hohen Designanspruchs, der exzellenten Produktqualität sowie unser einmaliges und außergewöhnliches Service & Wartungspaket zu schätzen gelernt", sagt Jaehoon Chang, Markenchef von Genesis, "Wir glauben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für das nächste Kapitel in unserer Markengeschichte ist. Wir freuen uns darauf, das Genesis-Erlebnis sowie unsere Premiumfahrzeuge endlich nach Europa zu bringen."

Auch wenn der Zeitpunkt schwierig ist, kann Genesis auf den Hyundai-Markenverbund setzen und hat bereits Modelle, die in Asien und Korea angeboten werden. In Sachen Positionierung kommt dem Genesis GV 80 dabei eine zentrale Bedeutung zu. Der GV80 ist ein Luxus-SUV, der eine echte Alternative zu etablierten Baureihen wie Mercedes GLE, BMW X5 sowie Audi Q7 / Q8 sein soll. Ergänzt wird der SUV vom G 80, einer Oberklasselimousine, die speziell auf Audi A6 / A7, BMW 5er und Mercedes E-Klasse / CLS abzielt. Bestellungen für den Genesis G80 und den GV80 sollen demnächst entgegengenommen werden können. Als nächstes folgt der Doppelpack der Mittelklassefahrzeuge Genesis G70 und GV70, die gegen Audi A4 / Q5, BMW 3er / X3 sowie Mercedes C-Klasse / GLC. Zudem planen die Koreaner ein Modell, das allein für den europäischen Markt geplant ist. Angesichts des Elektrotrends dürfte das ein rein elektrisches Fahrzeug sein, um sich auch in diesem Bereich positionieren zu können. Nach seiner Weltpremiere auf der Auto Shanghai im April wird der elektrische G80 das erste Elektroauto von Genesis sein. Zwei weitere Elektromodelle - eines davon auf einer eigenen E-Plattform - werden im Rahmen der Produkteinführung innerhalb des ersten Jahres auch in Europa auf den Markt kommen.

Genesis-Marktstart wurde jahrelang vorbereitet

Bleibt abzuwarten, wie die Chancen von Hyundai mit seiner neuen Nobelmarke Genesis sind. Alle Versuche von anderen Herstellern gegen die deutschen Premiumhersteller Audi, Mercedes und BMW sowie den erweiterten Kreis mit Tesla, Volvo und Jaguar zu bestehen, gingen bisher daneben. Gerade in den Kernmärkten Deutschland, Österreich oder der Schweiz gibt es meist nichts zu holen. Cadillac versucht es mit guten Produkten seit Jahren ebenso mit überschaubarem Erfolg wie Lexus - Nobelableger den mächtigen Toyota-Konzerns. Nachdem sich Infiniti, der Edelbruder des Renault-Nissan-Konzerns, bereits 2019 aus Deutschland verabschiedete und Honda seiner Topmarke Acura eine Absage für Europa erteilte, unternimmt der Hyundai-Konzern mit Genesis nun den nächsten Versuch.

Genesis will die Fehler der internationalen Konkurrenz nicht wiederholen und hat dafür seit Jahren ein Team, das den europäischen Markt und speziellen diesen in Deutschland bestens kennt. Markenchef Manfred Fitzgerald, zunächst von William Lee und nunmehr Jaehoon Chang abgelöst, hatte zuvor lange Jahre die Geschicke von Lamborghini mitgeleitet, Chefdesigner Luc Dunckerwolke arbeitete zuvor im Volkswagen-Konzern für Marken wie Lamborghini, Seat sowie Audi und Hyundais Kreativkopf Peter Schreyer stand vor seiner Zeit im Hyundai-Konzern ebenfalls lange in Volkswagen-Diensten. Seit mehr als zwei Jahren kommen nicht nur kreative Ideen aus ehemals deutscher Hand. Alfred Biermann, aktueller Entwicklungs-Chef bei Hyundai und damit auch für Genesis verantwortlich, hatte zuvor jahrzehntelang führende Positionen bei BMW inne.

Hol- und Bringdienst für die Werkstatt

Die Koreaner setzen bei der Erstpositionierung von Genesis auf die drei Säulen Design, Marke und Technologie. In Sachen Design muss man sich angesichts des Portfolios keine ernsthaften Sorgen machen und auch bei der Technik sollte es dank jahrzehntelanger Erfahrung ebenfalls klappen. Die neuen Genesis-Modelle GV 80 und G 80 versprechen allemal Aussicht auf Erfolg. Wie schon beim GV80 bietet der Oberklasse-G80 elegante Proportionen und ein auffälliges Lichtdesign, das von zwei markanten LED-Streifen dominiert wird, die die Blinker bilden. Die Front mit den vier LED-Augen und einem gewaltigen Wabenkühlergrill lässt Audis Singleframe ebenso blass aussehen wie die üppigen Nieren von BMW. Von der Seite präsentiert sich der fünf Meter lange G80 als Mischung aus eleganter Fließhecklimousine und sportlichem Coupé auf standesbewussten 20-Zöllern - Porsche Panamera oder Audi A7 lassen grüßen. Woran es lange haperte: der G80 kommt nun auch als Elektromodell.

Der Markenstart in Europa bedeutet zunächst die Märkte Deutschland, Österreich und die Schweiz - danach das ehemals europäische Großbritannien. Drei Showräume in München, Zürich und London sollen für Positionierung und Image sorgen, während ein hauseigener Kundenservice unter anderem einen Hol- und Bringdienst für sämtliche Wartungs- und Werkstattermine umfasst. Dazu gehört auch die Ab- und Anlieferung des Fahrzeugs vor und nach Werkstattbesuchen direkt bis vor die Haustür. Ebenfalls im koreanischen Wohlfühlpaket enthalten: fünf Jahre Garantie und voller Service. Jedem Kunden wird darüber hinaus ein eigener Ansprechpartner zugeteilt, der sich als "Genesis Personal Assistant" persönlich um sämtliche Service Bedürfnisse kümmern soll.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?