Die Akzeptanz der Elektro-Mobilität nimmt in Deutschland zu. (Bild: Mitsubishi)

Die Akzeptanz der Elektro-Mobilität nimmt in Deutschland zu. (Bild: Mitsubishi)

Im Vorfeld des Gipfeltreffens zur Elektromobilität bei Bundeskanzlerin Merkel zeigen die Deutschen eine zunehmende Bereitschaft zum Aufbruch in eine emissionsfreie Autozukunft: 37 Prozent der Autokäufer sehen in Elektroantrieben die Zukunft, vor einem Jahr waren dies noch 27 Prozent. Dies ist das Kernergebnis einer aktuellen Trendstudie der Marktforschung Puls bei 1000 Autokäufern.

Darüber hinaus kann sich laut der Puls Studie aktuell fast jeder 2. Autokäufer den Kauf eines Elektrofahrzeugs vorstellen. Dem Hype um Elektrofahrzeuge steht eine Aufpreisbereitschaft in Höhe von 2 200,- Euro für Elektroantriebe gegenüber. Diese Zuzahlungsbereitschaft ist verglichen mit den von Experten auf ca. 10 000,- Euro geschätzten Mehrkosten für Elektroantriebe deutlich zu niedrig. „Die Kunden unterschätzen den Preis für den Einstieg in die emissionsfreie Autozukunft offensichtlich deutlich“, so Puls Geschäftsführer Konrad Weßner.

Auch wenn sich Elektromobilität kurzfristig nicht rechnen wird erwarten Autokäufer, dass sich Automobilhersteller intensiv mit diesem Thema beschäftigen. Zwei weitere Ergebnisse der Puls Studie belegen dies: Traditionelle Benzin- und Dieselmotoren verlieren in der Gunst der Kunden deutlich an Zukunftskompetenz und 65 Prozent der Autokäufer verfolgen die Medienberichte über Elektrofahrzeuge mit großem Interesse.

Dabei gibt es interessante Unterschiede nach Geschlecht und Alter: Frauen zeigen eine geringere, jüngere Personen eine höhere Präferenz für Elektroantriebe. „Um die hochgesteckten Erwartungen der Autokäufer nicht zu enttäuschen sollte die Automobilindustrie auf markige Versprechen verzichten und stattdessen“, so Puls Chef Weßner „ den Kaufinteressenten eine klare Vorstellung vermitteln, wann und mit welchen Preis-/ Leistungseigenschaften Elektroantriebe verfügbar sein werden“.

Aktuell sehen immer noch knapp 30Prozent der Autokäufer in Deutschland Toyota bei der Erforschung des Elektroantriebs in Führung. Während die Japaner offensichtlich immer noch von ihrer Hybridkompetenz profitieren holen die deutschen Autobauer in der Gunst der Kunden auf: Mercedes Benz, BMW, Audi und VW sehen mittlerweile zwischen 18 Prozent und 17 Prozent der Autokäufer als führend bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen an.