Chery Tiggo 5

Cherys eigene Verkaufszahlen stimmen. – Bild: Chery

Das Joint Venture mit dem britischen Autobauer machte in China vergangenes Jahr rund 85 Millionen Euro Miese. Noch schlechter steht die Partnerschaft mit Qoros da. Das Joint Venture mit dem chinesischen Newcomer machte gut 305 Millionen Euro Verlust aufgrund schwacher Verkaufszahlen.

Cherys Gemeinschaftsunternehmen mit JLR befindet sich noch in der Hochlaufphase. Die Analysten von IHS sind aber der Überzeugung, dass sich das Investment langsam auszahlen muss. Wie hoch der Druck ist, zeigt die Tatsache, dass der Verkaufschef des Joint Ventures, Lu Yi, im April seinen Hut nahm. Ein weiteres großes Problem sind die Qualitätsprobleme beim Evoque, dem wichtigsten Modell.

Bei Chery selbst sieht es besser aus. Um 4 Prozent legten die Verkaufszahlen 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Darüber hinaus konnte der Autobauer mehr Geld für seine Autos verlangen. Der Durchschnittspreis stieg von rund 7.200 Euro im Jahr 2013 auf gut 11.600 Euro im vergangenen Jahr.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Chery JLR Qoros

Gabriel Pankow