Leichtbauspezialist GF Automotive baut mit Partner Linamar ein Leichtmetall-Druckgusswerk in den

Leichtbauspezialist GF Automotive baut mit Partner Linamar ein Leichtmetall-Druckgusswerk in den USA. Bild: GF

Dazu haben GF Automotive und Linamar das 50/50 Joint Venture GF Linamar LLC gegründet. Ab 2017 sollen in dem Werk im Südosten der USA unter der der industriellen Führung Leichtmetall-Komponenten für einen europäischen Autohersteller produziert werden. Beide Unternehmen werden auch in Asien und Europa kooperieren, um den Bedarf ihrer Kunden nach integrierten Guss-Lösungen abzudecken.

Das Joint Venture wird Antriebs- und Strukturkomponenten aus Leichtmetall herstellen. Der Start der Produktion ist für 2017 geplant. Die Gesamtinvestitionen in den nächsten fünf Jahren belaufen sich auf rund USD 100 Mio. Der Abschluss der Transaktion wird Anfang September erwartet.

GF Automotive ist heute in den beiden globalen Schlüsselmärkten Europa und China aktiv. Mit dieser Partnerschaft können GF und Linamar ihre Kunden nun in den drei führenden Automobilmärkten weltweit bedienen und mit ihnen wachsen. “Mit dem umfassenden Know-how in Guss- und Antriebstechniken ergänzen sich GF und Linamar ausgezeichnet”, so Yves Serra, CEO von GF. “Unsere Kooperation erlaubt beiden Partnern, ihren Kunden integrierte Lösungen anzubieten. GF Automotive kann zudem die Präsenz im vielversprechenden nordamerikanischen Automobilmarkt ausbauen.”

Linda Hasenfratz, CEO von Linamar, sagt: “Beide Unternehmen haben eine ähnliche Kultur bezüglich exzellenter Produktion und der Schaffung von nachhaltigem Aktionärswert. Wir freuen uns auf die Kombination unserer Technologien, um unsere Kunden weltweit noch umfassender bedienen zu können.”

fv