GM Headquarter Detroit

General Motors verkauft das Werk im indischen Talegaon an den chinesischen Hersteller Great Wall. Bild: GM

| von Stefan Grundhoff

Mit dem Verkauf vom Produktionsstandort Talegaon beendet GM die eigene Fertigung in Indien. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge soll die Transaktion in der zweiten Jahreshälfte 2020 abgeschlossen werden.

Great Wall wird 250 bis 300 Millionen Dollar für die Anlage zahlen und plant, die Fertigung zu modernisieren und nach den eigenen Bedürfnissen umzubauen. Die Entscheidung, die Produktion bei Talegaon einzustellen, basiere auf der globalen Strategie von GM und der Optimierung des globalen Fertigungsnetzes, zitiert Reuters Julian Blissett, Senior Vice President für GM International Operations.

GM verpflichtete sich in diesem Zusammenhang, die betroffenen Mitarbeiter zu unterstützen, ohne jedoch konkrete Maßnahmen zu benennen.

„Der indische Markt verfügt über großes Potenzial, ein schnelles Wirtschaftswachstum und ein gutes Investitionsumfeld“ erklärt Liu Xiangshang, Vizepräsident für globale Strategie bei Great Wall. “Der Eintritt in den indischen Markt ist ein wichtiger Schritt für die globale Strategie von Great Wall Motors.“ Weitere konkrete Pläne möchte der chinesische Hersteller auf der Delhi Autoshow im Februar 2020 bekannt geben.