Cadillac CT6

Den Cadillac CT6 Plug-In-Hybrid produziert General Motors ausschließlich in den USA. Bild: Cadillac

Das geht aus einem Bericht der China Daily hervor. Der US-Autobauer unter Führung von Mary Barra hat bereits Ende Dezember mit dem Export des Buick Envision von China nach Amerika begonnen. Die ersten frisch produzierten Fahrzeuge wurden im Hafen von Shandong eingeschifft.

Diesen Monat wird Cadillac das neue China-Werk für den CT6 eröffnen. Die Investitionen dafür beliefen sich auf rund eine Milliarde Dollar. Neben dem Plug-In-Hybrid wird hier auch der Standard-CT6 vom Band laufen. Letztgenannter ist allerdings nur für den chinesischen Markt gedacht. Für US-Kunden produziert General Motors den Caddy CT6 mit reinem Verbrenner-Motor in Detroit.

Der CT6 soll in der Variante als Teilzeitstromer lediglich 2 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen und die rein elektrische Reichweite soll 60 Kilometer betragen. Gleichwohl sollen Verbrenner und E-Motor zusammen 340 PS und 586 Nm Drehmoment leisten. Dank seiner rein elektrischen Reichweite, die über 50 Kilometer hinausgeht, genießt der CT6 PHEV in China Steuervergünstigungen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern GM China

Gabriel Pankow