Buick in China. Bild: General Motors

Nach dickem Minus im April senkt GM in China die Preise für 40 Modelle, darunter auf die der Marke Buick. Bild: GM

In der Spitze kappt der US-Autobauer die Preise um bis 8.600 US-Dollar. Das gab das China Joint Venture Shanghai GM heute (12.5.) auf seiner Website bekannt. Günstiger werden auch die etliche Autos der wichtigen JV-Marken Buick, Chevrolet und Wuling. Die massive Preisoffensive kam in der Breite etwas überraschend. GM und seine chinesischen Partner büßten im vergangenen Monat 0,4 Absatz ein. Freilich sieht die Zahl beim Blick aufs Detail deutlich schlechter aus. So büsste Wuling 5,1 Prozent ein, Buick 8,5 Prozent und Chevrolet rutschte um 5,6 Prozent ins Minus. Damit lagen die GM-Marken deutlich schlechter als der Gesamtmarkt. Der legte zwar 3,7 Prozent zu, das ist aber ein 26-Monats-Tief.

Nach Bekanntgabe des massiven Nachlass-Programms von GM wachsen nun die Sorgen, dass dies der Einstieg in einen scharfen Preiskampf unter den Volumenherstllern münden könnte.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern General Motors China
Frank Volk