GM

GM Financial gehört dem Autobauer aus Detroit zu 100 Prozent. – Bild: GM

Die Stärkung der Liquidität kommt zu einer Zeit, da der Autobauer zunehmend auf seine eigene Finanztochter angewiesen ist, um Fahrzeugverkäufe sowohl in den USA als auch im Ausland zu fördern. GM Financial stellt derzeit 75 Prozent der Finanzierung zur Verfügung, mit der Kunden GM-Fahrzeuge kaufen. Der Geldspritze verbessert die Kreditwürdigkeit der Sparte.

Vor zwei Jahren hatte GM für 4,2 Milliarden Dollar die europäischen, lateinamerikanischen und chinesischen Geschäfte von Ally Financial aufgekauft und die Größe seiner Finanzsparte damit verdoppelt. Mit dem Deal hat GM nun in Märkten, wo der Hersteller rund 80 Prozent seiner weltweiten Absätze erzielt, mehr Kontrolle über die Finanzierungs- und Leasingoptionen für mögliche Kunden und Autohändler. Das GM die Kontrolle zuvor nicht hatte, bescherte dem Konzern gegenüber der Konkurrenz in einigen Regionen beim Absatz Nachteile.

“GM Financial ist ein Kernbestandteil des Geschäftes von GM und die Vereinbarung stärkt ihre Fähigkeit, die Konzernstrategie zu unterstützen”, erklärte GM-Präsident Dan Ammann in einer Mitteilung.

Gabriel Pankow / Quelle: Dow Jones Newswires