Chevrolet Cruze

Der kompakte Chevrolet Cruze ist immer weniger gefragt; die Produktion wird reduziert. Bild: General Motors

| von Stefan Grundhoff

Der Produktionsrückgang ist eine Reaktion auf die stark sinkenden Verkaufszahlen des Chevrolet Cruze, dessen Nachfrage im ersten Quartal um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückging. General Motor wird den Zwei-Schicht-Betrieb zum Juni beenden und bietet langjährigen Mitarbeitern Abfindungen von bis zu 60.000 Dollar an.

Nach Medienberichten sollen durch die Streichungen die Hälfte der insgesamt 3.000 Arbeiter betroffen sein. Das US-Angebot des Chevrolet Cruze, technisch eng mit dem Opel Astra verwandt, stammt aus dem Werk Lordstown / Ohio und aus Ramos Arizpe / Mexiko. Die Produktion des kompakten Cruze (Limousine und Hatchback) bei GM Ramos Arizpe ist ebenfalls deutlich zurückgegangen. Wurden 2016 noch 61.400 Einheiten produziert, waren es 2017 weniger als 37.000 Fahrzeuge. Auch der China-Output sank von 180.000 Autos in 2016 auf gerade einmal 81.000 Stück im vergangenen Jahr. Weltweit reduzierte sich die Cruze-Produktion damit von 504.000 Einheiten im Jahr 2016 auf 323.700 Einheiten in 2017. IHS Markit prognostiziert für die nächsten Jahre eine globale Cruze-Produktion von rund 325.000 Fahrzeugen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.