Volkswagen Argentinien

Volkswagen investiert 560 Mio. € in den argentinischen Standort Pacheco und in ein neues SUV für den südamerikanischen Markt. Bild: Volkswagen

Nach Informationen des Portals autoblog.com.ar sei die Einführung neuer lokal hergestellter Modelle für das Jahr 2021 auf Kurs. VW Argentina wird aus dem Werk General Pacheco im Rahmen seines Tarek-Projekts im Jahr 2021 einen kleinen Crossover vorstellen, wofür 650 Millionen US Dollar investiert wurden. Unterdessen kündigte GM an, in seinem Werk in General Alvear / Rosario 500 Millionen US Dollar für die Fertigung eines neuen SUV einzusetzen, der ebenfalls 2021 vorgestellt werden soll.

Von den Gesamtinvestitionen werden 300 Millionen von General Motors getätigt, während die verschiedenen Zulieferer weitere 200 Millionen US Dollar bereitstellen. „Dies wird die tiefgreifendste Veränderung sein, die das Pacheco-Werk in seiner Geschichte erfahren wird, und es wird uns ermöglichen, den ersten VW SUV in Argentinien herzustellen“, so Celso Placeres, Direktor des VW Argentina-Werks in Pacheco, „es ist eine Investition von 650 Millionen Dollars, die die Nachhaltigkeit des Werkes für die kommenden Jahre sichert und Argentinien in die Richtung des so genannten New Volkswagen führt.“