Google-Schwesterfirma Waymo

Waymo hatte den Start des Robotaxi-Dienstes in Phoenix schon für dieses Jahr in Aussicht gestellt. Die Firma setzt aktuell auf umgebaute Minivans des Modells Chrysler Pacifica. Bild: Waymo

Die Google-Schwesterfirma Waymo will ihren kommerziellen Robotaxi-Dienst innerhalb der kommenden zwei Monate an den Start bringen. Das sagte Waymo-Chef John Krafcik am Dienstag auf einer Konferenz des Wall Street Journal. Wie erwartet soll der Service zunächst ausgewählten Nutzern im Umkreis der Stadt Phoenix in Arizona zur Verfügung stehen. Dort bietet Waymo bereits seit Monaten testweise Fahrdienste mit seinen Roboterautos an.

Mit dem Start des Geschäftsbetriebs will Waymo Geld von Fahrgästen verlangen - aber alternativ zum Beispiel auch von Geschäften, wenn diese ihren Kunden eine kostenlose Fahrt zum Laden spendieren wollen. Waymo hatte den Start des Robotaxi-Dienstes in Phoenix schon für dieses Jahr in Aussicht gestellt. Die Firma setzt aktuell auf umgebaute Minivans des Modells Chrysler Pacifica.

Waymo entstand aus dem Roboterwagen-Projekt von Google, bei dem seit 2009 selbstfahrende Autos auf die Straße geschickt werden. Die Firma gilt als Vorreiter bei der Technologie und verwendet inzwischen zum Teil auch Roboterwagen ohne Sicherheitsfahrer am Steuer.