Grammer, Automobilzulieferer und Hersteller von Sitzsystemen, hat mit einem Konsortium bestehend aus sechs Geschäftsbanken und unter der Nutzung eines KfW-Förderprogramms eine neue mittelfristige Betriebsmittelkreditlinie abgeschlossen. Die neue Kreditlinie hat ein Volumen von 110 Millionen Euro, bei einer Laufzeit von drei Jahren. Gegenüber der bisherigen Kreditlinie entspricht dies einer Erhöhung um 20 Millionen Euro bzw. mehr als 20 Prozent.

Neben der neuen Kreditlinie für kurzfristige Ziehungen steht der Grammer nach wie vor ein langfristiges Schuldscheindarlehen in Höhe von 70 Millionen Euro mit einer Laufzeit bis August 2013 zur Verfügung.

„Mit diesem ausgeweiteten Kreditvolumen signalisieren die Banken ihr Vertrauen in die finanzielle Solidität und Zukunftsfähigkeit der Grammer AG. Wir haben nun Planungssicherheit für künftige Projekte und Investitionen und sichern damit unser Wachstum in den nächsten Jahren“, so der Grammer-Finanzvorstand Alois Ponnath.

Am 31. März 2010 wird Grammer die Geschäftszahlen 2009 veröffentlichen. Mit rund 7.200 Mitarbeitern in 24 vollkonsolidierten Gesellschaften ist Grammer in 17 Ländern weltweit tätig.