Grammer Flagge

Dank der internationalen Aufstellung sieht der Autozulieferer Grammer gute Chancen, die Marktposition zu verbessern. - Bild: Grammer

In Europa sei keine durchgreifende Konjunkturbelebung in Sicht, doch die Kernmärkte dürften sich stabil entwickeln, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Amberg mit. Dank der internationalen Aufstellung gebe es gute Chancen, die Marktposition zu verbessern. Konzernumsatz und operatives Ergebnis sollten leicht zulegen.

2012 stiegen die Umsätze um fünf Prozent auf den Bestwert von 1,14 Milliarden Euro. Kräftig zulegen konnte Grammer in Asien, während die Erlöse in Europa und Amerika nur leicht stiegen. Unterm Strich verdiente das Unternehmen 24 Millionen Euro, gut 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Aktionäre sollen von der guten Entwicklung profitieren: Erstmals seit 2008 ist wieder eine Dividende geplant, 50 Cent je Aktie.

Grammer mit weltweit rund 9.000 Mitarbeitern produziert Pkw-Mittelkonsolen, Kopfstützen sowie Sitze für Lastwagen, Bahnen, Traktoren und Baumaschinen.

Alle Beiträge zum Stichwort Grammer

dpa/Guido Kruschke