Grammer Flagge

Zuwächse in China, Nord- und Südamerika sowie Verbesserungsprogramme in Osteuropa haben Grammer geholfen. - Bild: Grammer

Operativ verdienten die Amberger 18 Prozent mehr und das Ergebnis erreichte 58 Millionen Euro. Die operative Marge kletterte um 0,3 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent. Der Konzern begründete die erfreulichen Ergebnisse mit kräftigen Zuwachsraten in China sowie Nord- und Südamerika. Auch Verbesserungsprogramme hätten insbesondere in Osteuropa gegriffen.

Im vierten Quartal blieb Grammer auf Wachstum gepolt. Der Umsatz legte von 282 Millionen auf 312 Millionen Euro zu. Das operative Ergebnis verbesserte sich um 1 Million auf rund 15 Millionen Euro. Die Konzernführung sieht sich für 2014 gut gerüstet. Beim Umsatz wollen die Süddeutschen weiter auf Rekordjagd gehen und erwarten Erlöse von mehr als 1,3 Milliarden Euro.

Alle Beiträge zu den Stichworten Grammer Automobilzulieferer

Dow Jones Newswires