Grammer, NAIAS Tech Days, Detroit Auto Show, Produktneuheiten

Die NAIAS Tech Days sind ein wichtiger Teil der Wachstumsstrategie von Grammer im nordamerikanischen Markt. Bild: Grammer

Die US-amerikanische Automobiltochter des Grammer Konzerns lädt im Zuge der NAIAS in Detroit am 10. und 11. Januar am Messegelände zu den Grammer NAIAS Tech Days 2017 ein.

Die NAIAS Tech Days sind ein wichtiger Teil der Wachstumsstrategie von Grammer im nordamerikanischen Markt. Während der zweitägigen Ausstellung gibt das Unternehmen Kunden, Geschäftspartnern und Besuchern der Autoshow die Möglichkeit sich über Innovationen und neue Produkte für den US-Markt aus dem Hause Grammer zu informieren. Das Produktportfolio umfasst derzeit Interieurlösungen wie Mittelkonsolen, Armlehnen und Kopfstützen.

Auf der NAIAS sind alle Premiumhersteller im Pkw-Segment vertreten. Die US-Tochter von Grammer entwickelt und produziert unter anderem für Ford, Cadillac, General Motors and Fiat Chrysler Automobiles. Dazu gehören Armlehnen und Kopfstützen für den Lincoln Continental und den neuen FCA SUV sowie Mittelkonsolen für Modelle wie den Cadillac CT6 and Buick LaCrosse.

Starkes Wachstum

Grammer erwirtschaftet über 15 Prozent seiner Umsätze in der NAFTA-Region. In 2016 werden im gesamten Segment Automotive weltweit Umsätze von über 1,2 Milliarden Euro erwartet.

In den USA entwickelt und produziert Grammer sowohl für US-Produzenten als auch für Modelle deutscher Premiumhersteller, die in den USA produziert werden. Die Zentrale für den US-Markt von Grammer ist in Troy, Michigan. Die Produktion von Kopfstützen, Armlehnen und Mittelkonsolen erfolgt in den drei Grammer Fabriken in der NAFTA-Region.