Stefan Wenzel

Stefan Wenzel: "Die Grünen wollten künftig inhaltlich Anstöße geben." - Bild: dpa

Spitzenkandidat Stefan Wenzel sagte der “Wirtschaftswoche”, die Grünen wollten inhaltlich Anstöße geben, etwa zur Gleichstellung von Frauen und bei der Entwicklung schadstoffarmer Antriebe.

Grüne stehen zum Volkswagen-Gesetz

An der Beteiligung des Landes wollten die Grünen nicht rütteln. “Wir stehen zum Volkswagen-Gesetz und haben ein Interesse daran, dass dieser Konzern profitabel und langfristig werterhaltend nach den Grundsätzen guter Unternehmensführung arbeitet”, sagt Wenzel.

Niedersachsen hält rund ein Fünftel der VW-Anteile und entsendet zwei Mitglieder der Regierung in den Aufsichtsrat. Wenzel wünscht sich einen deutlich steigenden Anteil von Frauen in Führungspositionen. Außerdem: “Das umweltfreundlichste Auto der Welt muss immer aus Niedersachsen kommen.”

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

Wiwo/dpa/Guido Kruschke