Gumpert Apollo

Investor konnte Kaufpreis nicht zahlen. So steht die Gumpert Sportwagenmanufaktur wohl vor dem Aus. - Bild: Gumpert

Doch der Interessent habe den vereinbarten Kaufpreis nicht zahlen können, sagte Insolvenzverwalter Görge Scheid am Donnerstag. Zudem seien erhoffte Aufträge ausgeblieben. Deswegen wurde den zuletzt noch 19 Mitarbeitern gekündigt und die Produktion Mitte Juni eingestellt. Medienberichten zufolge belaufen sich die Forderungen auf 1,7 Millionen Euro.

Die Sportwagenschmiede war 2004 vom langjährigen Audi-Manager Roland Gumpert gegründet worden. Seither wurde dort der Bolide Apollo in Handarbeit hergestellt. Ganz aufgeben will Scheid jedoch noch nicht: “Ich verhandle mit zwei potenziellen Investoren.” Nähere Angaben wollte er dazu nicht machen.

Alle Beiträge zum Stichwort Gumpert

dpa/Guido Kruschke