Reifen

Bild: Bartłomiej Szewczyk - Fotolia.com

“In den kommenden drei Jahren erwarten wir bei den Autoreifenherstellern ein Wachstum von rund 4% bei den verkauften Stückzahlen sowie einen Zuwachs von 8% beim Umsatz”, sagte Thomas Krings, Risikovorstand beim Kreditversicherer Euler Hermes, der die Studie erhoben hat. “Auch die Gewinnmargen entwickeln sich nach unseren Einschätzungen sehr gut, insbesondere bei den Marktführern, bei denen sie im zweistelligen Bereich liegen dürften”, so Krings weiter. Größte Herausforderungen seien starke Preisschwankungen beim Kautschuk sowie der Aufbau eines engmaschigen Vertriebsnetzwerks – nur rund ein Viertel der Reifen werden über die Autobauer direkt vertrieben.

Händler und Endkunden würden für die Autoreifenhersteller deshalb zunehmend wichtig, sie nehmen 75% der weltweit verkauften Stückzahlen ab. Der Trend geht dabei hin zu hoher Qualität: Setzten 2010 nur etwa rund 20% auf Markenqualität, steigt dieser Anteil nach der Euler-Hermes-Studie auf über 30% im Jahr 2020.

gute-aussichten-fuer-reifenhersteller-trotz-volatiler-rohstoffpreise_92056_2.jpg Die gesamte Studie zum Download finden Sie hier

Infografik Reifenhersteller

Für eine größere Ansicht bitte auf die Grafik klicken. Quelle: Euler Hermes

Alle Beiträge zum Stichwort Reifen

Euler Hermes / Andreas Karius