Volkswagen Absatz

Absatz im März um knapp 5 Prozent gestiegen. - Bild: VW

Mit weltweit mehr als 468.000 Golf, Polo, Passat und Co lieferten die Wolfsburger im März 4,9 Prozent mehr Wagen ihrer Kernmarke bei den Kunden ab als im Vorjahresmonat, wie das Unternehmen mitteilte. Im ersten Quartal kam Volkswagen auf einen Absatz von über 1,2 Millionen Fahrzeuge, eine Steigerung von 10,4 Prozent.

Treiber waren vor allem die Wachstumsregionen. Zuwächse erzielte die Marke Volkswagen in der Asien-Pazifik-Region, vor allem im größten Einzelmarkt China. In dem Land wurden im ersten Quartal 18,5 Prozent mehr Fahrzeuge an die Kunden ausgeliefert als noch im Vorjahreszeitraum. Besonders erfolgreich gestaltete sich das erste Quartal auch in Indien, wo sich die Verkäufe mehr als verzehnfachten.

In Russland verkaufte der Konzern fast doppelt so viele Autos wie im Vorjahreszeitraum. In Nordamerika legte Europas Nummer eins um 15,5 Prozent zu. Leicht positiv entwickelten sich auch die Fahrzeugauslieferungen in Europa insgesamt, wo die Marke Volkswagen 2,9 Prozent mehr Fahrzeuge verkaufte.

Im vergangenen Jahr hatte Volkswagen dank der großen Nachfrage in Schwellenländern wie China und Brasilien mit mehr als 7 Millionen Neuwagen 14 Prozent mehr verkauft als 2009. In diesem Jahr wollen die Wolfsburger nochmals um mehr als 5 Prozent zulegen und damit dem Ziel, Toyota bis 2018 an der Weltspitze zu überholen, ein Stück näher kommen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke