Der Vorgang steht zur Zeit noch unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden.

Wie es in einer aktuellen Mitteilung von Hella heißt, will man die erfolgreiche Unternehmensentwicklung von Docter Optics gemeinsam mit dem am Unternehmen beteiligten Geschäftsführer weiter vorantreiben. Docter Optics werde dabei weiterhin als selbstständiges Unternehmen am Markt agieren. Im Fokus stehe insbesondere die Weiterentwicklung der Projektionslinsen entsprechend den Anforderungen der rasanten Entwicklung neuer LED-Beleuchtungstechnologien in Kfz-Scheinwerfern. Zudem soll das Geschäftspotential der Sparte Non-Automotive stärker ausgebaut werden.