Tesla Autopilot

In Hongkong wollen die Behörden den Einsatz des neuen Tesla Autopiloten verbieten. Das System sei mit dem komplexen Verkehr in der Stadt überfordert. Bild: Tesla

Das Autopilot-System, das der E-Autobauer vor einigen Wochen über ein Software-Update auf das Fahrzeugsysteme des Model S aufgespielt hat, sorgt in Hongkong weiter für Ärger. Fahrer hatten berichtet, dass der Autopilot zwar auf gerader Strecke funktioniere, in den Häuserschluchten der Metropole aber fehlerhaft reagiere und falsch Entscheidungen treffe. Daraufhin hatten die Behörden bereits vor der Nutzung des Systems gewarnt, von dem Tesla-Chef Elon Musk selbst sagt, dass es sich noch in der Entwicklungsphase befände und Schritt für Schritt verbessert werde. Tesla sieht sich in der Sache auch aus der Pflicht, weil es einen entsprechenden Warnhinweis gibt.

Das ist den Hongkong Behörden nicht genug. So meldet Dow Jones in Asien, dass es eine Warnung an alle Tesla-Fahrer gegeben habe, das System aufgrund der unübersichtlichen Verhältnisse im Strassenverkehr nicht zu nutzen. Zudem soll der Autobauer aufgefordert worden sein, das System nicht weiter aufzuspielen. Weltweit haben sich etwa 50.000 Tesla-Fahrer den Autopiloten herunter geladen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Tesla Auto Pilot

fv