Damit werden über 2.100 Arbeitsplätze in Saarbrücken und Leipzig gesichert, wie die Insolvenzverwalter Franz J. Abel und Michael J.W. Blank gemeinsam mit HTP mitteilten. Die Halberg Guss-Betriebe sind nun in der NEUE HALBERG-GUSS GmbH, einer Tochter von HTP, zusammengefasst.

Voraussetzung für das Closing war u.a. der Abschluss neuer Lieferverträge mit wesentlichen Kunden wie VW/Audi, Opel und Daimler und eine Einigung mit den Gläubigerbanken über die weitgehende Übernahme von Darlehensverpflichtungen durch den Investor. Auch die Belegschaft in Saarbrücken hat mit 95%iger Mehrheit für die Annahme des Sanierungstarifvertrags gestimmt.

Mit dem Zukauf der Halberg Guss Gruppe werden in der H.T.P. Automotive Sparte rund 4.000 Mitarbeiter beschäftigt, die 2011 ca. 600 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Der Kaufvertrag sieht die Bündelung der Geschäftsbetriebe der fünf insolventen Gesellschaften in der NEUE HALBERG-GUSS GmbH vor. Bis zu 55 Millionen Euro wird HTP aus eigenen Mitteln in die NEUE HALBERG-GUSS GmbH investieren.