China soll mehr Autos produzieren.

In China erhöhen Autohersteller derzeit ihre Kapazitäten: Hyundai in Zukunft 2,7 Millionen Einheiten und Honda 1,07 Millionen Einheiten im Jahr produzieren. Bild: Vege-Fotolia.com

Bei der vierten Hyundai-Fabrik in Cangzhou rechnet der Hersteller mit einer Produktionskapazität von 300.000 Einheiten pro Jahr. Insgesamt ist die jährliche Produktionskapazität der Marke mit 1,8 Millionen Einheiten in China verzeichnet. Der Anlagebau hat vier Jahre und 1,77 Milliarden US-Dollar in Anspruch genommen. Das Ziel: eine jährliche Produktionskapazität von mehr als 2 Millionen Einheiten der Hyundai- und der Kia-Marken in China zu erreichen.

Bei der Einweihungsveranstaltung erklärte der Vorsitzende der Gruppe Chung Mong-koo, dass die jährliche Produktionskapazität der Gruppe nunmehr 2,4 Millionen Einheiten jährlich betrage und dies weiter auf 2,7 Millionen steigen wird. Das Werk in Cangzhou fertigt kompakte Autos. Hyundai plant bereits den Ausbau seines fünften Werkes in Chongqing, das momentan noch gebaut wird.

Unterdessen gaben Quellen des japanischen Autobauers Honda bekannt, dass der Hersteller auch ein weiteres Werk in China plant. Wie Reuters berichtet, will Honda bis 2019 eine Fabrik für die Pkw-Produktion fertig stellen, die 120.000 Einheiten pro Jahr produzieren soll. Diese Kapazitäten plant Honda in Zukunft dann zu verdoppeln.

Die Honda-Anlage soll in einer der Partnerschaft mit dem chinesischen Autohersteller Dongfeng gebaut werden. Honda erklärte im April, das Unternehmen wolle die Autoverkäufe in China auf 1,07 Millionen Einheiten in diesem Jahr steigern. Honda verkaufte 2015 insgesamt 1,01 Millionen Fahrzeuge in China.

Ohne die ausreichenden Kapazitäten wollen Automobilhersteller schneller auf Marktnachfrageveränderungen reagieren. Daher erhöhen OEMs die Kapazitäten pro Jahr in China kurzfristig. Trotz der Pläne, die Produktionskapazität in China zu erhöhen, müssen Autohersteller auch neue Modelle mitbringen, um die lokalen Konsumenten weiter anzulocken. Dies kann die Lokalisierung von Premiummodellen zusätzlich zu den Mainstream-Markenmodellen sowie Hybridfahrzeugen bedeuten.