Hyundai Veracruz

Der gute SUV-Absatz in den USA konnte den Gewinneinbruch Hyundais wenigstens etwas abfedern. – Bild: Hyundai

Der Überschuss sackte im dritten Quartal um 29 Prozent auf 1,52 Billionen Won beziehungsweise 1,14 Milliarden Euro ab. Experten hatten bereits mit einem Gewinnrückgang gerechnet ? allerdings nicht in diesem Ausmaß. Zumindest den Umsatz konnte der koreanische Autobauer um gut 2 Prozent auf 21,3 Billionen Won steigern.

Auch beim Absatz verzeichnete der Volumenhersteller einen leichten Anstieg. So konnte die Kia-Schwester weltweit fast 1,3 Millionen Autos an Kunden ausliefern ? ein Plus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Hyundai teilte mit, dass die starke südkoreanische Währung Won alle Gewinne außerhalb Koreas aufgefressen habe. Für das vierte Quartal werde aber mit einer Abschwächung des Won gerechnet. Die Streiks an den Heimatstandorten – wo das Hyundai mehr als ein Drittel aller Fahrzeuge fertigt – kosteten Streiks dem Unternehmen 900 Milliarden Won. Die gute Nachfrage nach Hyundai-SUVs in den USA sowie der hohe Absatz von neuen Modellen auf dem Heimatmarkt konnten die Probleme zumindest etwas abfedern.

Alle Beiträge zum Stichwort Hyundai

Gabriel Pankow / Quelle: dpa-AFX