Hyundai Sonata Hybrid

Mit seinen kraftstoffsparenden Modellen, hier der Sonata-Hybrid, konnte Hyundai seinen Umsatz deutlich nach oben schrauben. - Bild: Hyundai

Südkoreas größter Automobilhersteller steigerte dank starker Verkäufe seiner kraftstoffsparenden Fahrzeuge im Ausland den Umsatz im knapp ein Fünftel auf 20,09 Billionen Won (13,3 Milliarden Euro). Noch deutlicher stieg das Nettoergebnis. Es stieg um 37 Prozent auf 2,307 (Vorjahr 1,680) Billionen Won. Analysten hatten lediglich 2,05 Billionen Won erwartet.

Der Konzern aus Seoul habe neben starken Verkäufen auch von dem Börsengang der Hyundai Motor Co profitiert. Analysten zufolge flossen dadurch rund 170 Milliarden Won in die Kassen des Autokonzerns. Operativ ging es in den drei Monaten für Hyundai um 22 Prozent auf 2,127 Billionen Won nach oben.

Alle Beiträge zu den Stichworten Hyundai Kia

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke