Hyundai Genesis

Erstes Modell der Hyundai Premium-Offensive ist der G80, hierzulande unter dem Namen Genesis bekannt. Bild: Hyundai

Laut Dow Jones Newswires hoffen die Koreaner, mit dem Schritt sich besser vor der Billigkonkurrenz aus China zu schützen und mit den Premiumautos höhere Gewinne zu erzielen. Hyundai denkt schon seit Jahren über die Etablierung einer eigenen Marke nach, die für Oberklasseautos aus dem Konzern vorgesehen ist. Die Finanzkrise machte dem jedoch einen Strich durch die Rechnung, nachdem auch Premiumautos sich in der Krise nicht mehr so gut verkauften. Nun wachse das Marktsegment wieder mit hoher Geschwindigkeit, und Hyundai wolle davon profitieren, sagte der Vize des Verwaltungsrats, Chung Eui-sun.

Dabei soll sich das Design der Genesis-Modelle deutlich von denen der Standard-Hyundais abheben. Damit das gelingt holten sich die Koreaner den früheren Designer aus dem Volkswagen-Konzern Luc Donckerwolke ins Boot. Der Belgier hatte mehr als 20 Jahre am Design von Audi- und Bentley-Fahrzeugen mitgearbeitet und war zudem Designchef bei Lamborghini und Seat. Laut IHS Automotive wird Docnkerwolke allerdings erst Anfang 2016 die Arbeit aufnehmen. Bis dahin wird Hyundai-Kia-Designchef Peter Schreyer die Geschicke der sogenannten Prestige Design Division leiten.

Erstes Premium-Modell kommt im Dezember

Erstes Modell der neuen Premiummarke wird die Limousine G80 sein. In Deutschland firmiert sie (noch) unter dem Namen Hyundai Genesis. Marktstart ist im Dezember 2015. Darauf folgt mit dem G90 eine noch größere Limousine. Vorgängermodelle des G90 waren bislang bekannt unter der Bezeichnung Equus oder EQ900. 2017 folgt mit dem G70 eine Mittelkasse-Limousine, die auf der neuen Heckantriebs-Plattform des Konzerns aufbaut. Bis 2020 soll die Modellpalette sechs Fahrzeuge umfassen, darunter auch ein SUV und ein Sport-Coupé.

Wie viel Hyundai in die neue Premiummarke investiert, ist derzeit noch nicht bekannt. Auch liegen noch keine genauen Informationen darüber vor, zwischen welcher Preisspanne sich die Genesis-Modelle bewegen werden. Bislang gab Hyundai nur den Preis für den G80 bekannt. Die Limousine kostet hierzulande mit 3,8 Liter V6 und Vollausstattung 65.500 Euro. Verkauft werden die neuen Premiumwagen zunächst durch Hyundai-Händler. Bis 2020 wollen die Koreaner jedoch ein eigenes Händler- und Servicenetz aufbauen.

Als Hauptkonkurrenten der Genesis-Modelle nennt IHS-Analyst Paul Newton nicht Audi, BMW und Mercedes, sondern die japanischen Premiummarken Lexus, Infiniti und Acura. Newton sieht noch einen weiten Weg vor Genesis bis sich die neue Marke tatsächlich etablieren kann. Zudem sei es unabdingbar für den Erfolg, dass Hyundai nicht bloß das eigene Wappen durch die sogenannten “Genesis-Flügel” ersetzt.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Hyundai Premiumhersteller

Gabriel Pankow