Hyundai i40

Neue Modelle sorgen für einen Gewinnsprung beim südkoreanischen Hersteller. Und so soll es weitergehen. - Bild: Hyundai

Um knapp die Hälfte steigerte Hyundai laut Mitteilung ihren Nettogewinn auf 1,88 Billionen nach 1,28 Billionen Won im Vorjahreszeitraum. Auch operativ ging es mit einem Plus von 46 Prozent deutlich nach oben. Etwas verhaltener lief es bei dem Seouler Konzern bei den Erlösen, die mit einem Zuwachs von gut einem Fünftel auf 18,23 Billionen Won aber immer noch kräftig kletterten.

Hyundai – zusammen mit der Schwesterfirma Kia Motors weltweit fünftgrößter Autokonzern – setzte von Januar bis März weltweit rund 919.000 Fahrzeuge ab, 9,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In China kletterte der Absatz den Angaben zufolge aufgrund neuer Modelle um 29 Prozent, in den USA um 28 Prozent.

Nach dem Absatzrekord im vergangenen Jahr will Hyundai zusammen mit Kia in diesem Jahr zum ersten Mal die Sechs-Millionen-Schwelle überschreiten. Hyundai Motor verkaufte 2010 mehr als 3,6 Millionen Fahrzeuge

Hyundai will dauerhaft unter die Top-Fünf-Autohersteller. Der Automobilproduzent aus Fernost eilt von Verkaufsrekord zu Verkaufsrekord und wird wohl langfristig ein Wörtchen beim Duell Volkswagen/Toyota mitreden. Allan Rushforth, Vize-Europa-Chef bei Hyundai, kündigt deshalb ehrgeizige Ziele der koreanischen Marke nicht nur in Europa an.

Dow Jones Newswires/dpakru