Porsche Cayenne breit

Nicht 3.000, sondern 13.000 Porsche Cayenne sind in den USA vom Einsatz einer unerlaubten Software betroffen. Die Motoren für diese Autos kommen von Audi. Bild: Porsche

Wie der SUV- und Sportwagenbauer am Dienstag in Stuttgart laut Automobilwoche bestätigte, seien nun etwa 13.000 Cayenne-Modelle betroffen, bisher sei man von 3000 ausgegangen.

Die VW-Tochter Porsche bezieht ihre Diesel-Motoren von Audi. Die Ingolstadter hatten am Montagabend den Einsatz von unerlaubter Software eingeräumt und angekündigt, gemeinsam mit den US-behörden eine Lösung zu erarbeiten.

Audi zufolge geht es bei Porsche um die Cayenne-Dieselmodelle ab 2013, bisher war nur das Modelljahr 2015 im Fokus. Dadurch erhöht sich die Zahl der bemängelten Fahrzeuge beträchtlich.
Für Porsche ist das Geschäft mit Dieselwagen eher ein Nebenzweig – die meisten Kunden in den USA setzen auf Benzinmotoren, der Dieselanteil des Cayenne in den Staaten liegt bei etwa 20 Prozent. Wie für die Audi-Modelle wurde auch bei Porsche der freiwillige Verkaufsstopp von Fahrzeugen mit 3.0 TDI verlängert.

13-000-porsche-modelle-von-softwareproblemen-betroffen_148791_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

fv