2014 war für Jeep ein Rekordjahr. Bestseller in Deutschland ist der Grand Cherokee. Bild: FCA

2014 war für Jeep ein Rekordjahr. Bestseller in Deutschland ist der Grand Cherokee. Bild: FCA

2014 verzeichnete die Fiat Group Automobiles Germany AG (FGAG) gesamt 10.268 beim Kraftfahrt-Bundesamt registrierte Neuzulassungen von Fahrzeugen der Marke Jeep. Damit schließt Jeep das Jahr mit einem Plus von 48,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab. Der Gesamtmarkt wuchs um 2,9 Prozent, das Segment der Geländewagen um 6,5 Prozent. Das Dezember-Monatsergebnis 2014 übertraf das des Vorjahres mit 1.169 Neuzulassungen sogar um fast das Doppelte (plus 94,2 Prozent), ein Ergebnis auch des erst Mitte Oktober erfolgreich gestarteten neuen Jeep Renegade, dem ersten Jeep im volumenstarken Segment der kleinen SUV.

Der mit 4.110 Einheiten bestverkaufte Jeep war auch im Jahr 2014 der Grand Cherokee, gefolgt vom Klassiker Wrangler mit 1.884 Neuzulassungen, dem neuen Mittelklasse-SUV Jeep Cherokee mit 1.667 Neuzulassungen, dem ebenfalls neuen kleinen Jeep Renegade mit 1.489 und dem kompakten Jeep Compass mit 1.117 Neuzulassungen. Der Grand Cherokee war nicht nur der Jeep-Bestseller sondern außerdem der meistverkaufte Import-Geländewagen seiner Klasse und fuhr zudem in die Top Drei der Import-Geländewagen. Für die US-Marke Jeep war 2014 ein Jahr der Rekorde, gleichermaßen in Deutschland wie auch weltweit. In Deutschland erreichte und übertraf Jeep erstmals die Grenze von 10.000 Neuzulassungen pro Jahr, weltweit fiel sogar die Millionen-Marke. Insgesamt 1.017.019 Jeep-Fahrzeuge fanden rund um die Welt neue Käufer. Nie zuvor in seiner Geschichte war Jeep derart erfolgreich.

Alle Beiträge zum Stichwort Jeep

Fiat/fu