Das BMW-Werk in Rosslyn (Südafrika)

Das Werk Rosslyn war 1973 der erste Auslandsstandort der BMW Group. 2015 produzierte der OEM dort 71.356 Einheiten des 3er. Bild: BMW

Laut der südafrikanischen Zeitung The Mercury schreibt, nutzt der Hersteller laut dem BMW-CEO South Africa and Sub-Saharan Africa, Tim Abbott, das Geld für den Ausbau des Distributionscenters in Midrand (Südafrika) und für die Büros im südafrikanischen Hauptsitz.

Zudem sagte der Vorstand der Zeitung, dass bereits 80 Prozent der 400 Millionen US-Dollar- schweren Investition für das Rosslyn-Werk ausgegeben wurden. Dort soll ab 2018 BMWs neuer X3-SUV produziert werden, während 2018 der aktuelle BMW 3er das Ende seines Produktlebenszyklus erreicht. Laut IHS Markit haben die Bayern 2016 im südafrikanischen Werk nahezu 63.000 Einheiten des BMW 3er produziert. Ab 2018 will BMW nach eigenen Angaben 36.500 Einheiten des BMW 3er und 30.500 Einheiten des X3 im Rosslyn-Werk bauen.