Toyota C-HR

Die Serienversion des C-HR Concept Car wird ihre Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon feiern. Bild: Toyota

In seinem türkischen Werk fertigt der größte Automobilhersteller der Welt bereits den Corolla und den Verso. Die Produktionskapazität erhöht sich mit dem C-HR von 150.000 auf 280.000 Einheiten pro Jahr. Europaweit ist die Fabrik in der Provinz Sakarya das dritte Hybrid-Werk nach Großbritannien (Auris Hybrid und Auris Touring Sport Hybrid) und Frankreich mit dem Yaris Hybrid.

“Ich freue mich sehr, dass wir die Produktion in Europa ausweiten können”, so Johan van Zyl, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe. “Der Crossover-Markt boomt und dieser Trend wird sich nicht nur in Europa fortsetzen. Wir betreten den Markt der kompakten Crossover mit einem fantastischen Auto, das wir von Beginn an mit einem weiterentwickelten Hybridantrieb anbieten.”

Den Hybridmotor des Crossovers baut das Toyota-Motorenwerk Deeside in Wales. In die walisische Fabrik investieren die Japaner weitere 9,1 Millionen Euro. Aktuell laufen in Wales bereits Benzin- und Hybridantriebe für den Auris sowie Benzinmotoren für Avensis, Corolla und Verso vom Band.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Toyota Automobilhersteller

gp