Evergrande Entwicklungszentrum Schweden

Das Entwicklungszentrum von Evergrande in Schweden. Bild: Evergrade

Wie das China Securities Journal berichtet, wird sich das neue Unternehmen mit einem eingetragenen Kapital von 2 Milliarden CNY (299 Mio Dollar) auf Forschung und Beratung im Bereich der Energietechnologie, den Großhandel mit Autoteilen sowie den Handel mit Kraftfahrzeugen und Mietwagen konzentrieren. Die Evergrande Health Industry Group, eine Tochtergesellschaft von Evergrande, erwarb im Januar für 930 Millionen Dollar einen Anteil von 51 Prozent an der National Electric Vehicle Sweden AB.

Die jüngsten Schritte von Evergrande sind ein deutlicher Hinweis auf die Absicht der Unternehmensgruppe, sich verstärkt im Bereich Elektroautos zu engagieren. Die Verschiebung des Fokus des großen Immobilienentwicklers unterstreicht dabei einmal mehr das Potenzial der chinesischen NEV-Industrie, das eine große Zahl von Unternehmen angelockt hat. Nach dem Wechsel zu Evergrande als Tochtergesellschaft entwickelte NEVS gemeinsam mit dem schwedischen Sportwagenhersteller Koenigsegg Elektroautos.