Audi_Produktion_Audi Q5

Produktionsjubiläum im Audi-Stammwerk in Ingolstadt. Dort wurde jetzt der millionste Q5 gebaut, was schon mal ein kleines Erinnerungsfoto wert ist: Im Bild: Werkleiter Albert Mayer (1. vorne rechts am Jubiläumsauto), Audi-Gesamtbetriebsratsvorsitzender Peter Mosch (rechts daneben) mit Mitarbeitern der A4/A5/Q5-Fertigung.

Der internationale Erfolg des Audi Q5 begann 2008, als Audi mit diesem Modell im Segment der Mittelklasse-SUV an den Start ging – nach dem Audi Q7 das zweite Q-Modell der Marke mit den vier Ringen. Seitdem hat sich der Q5 zum weltweiten Verkaufsschlagern entwickelt und wird inzwischen in mehr als 100 Ländern angeboten. Weil Audi den Q5 für große asiatische Märkte außerdem an Standorten in China und Indien fertigt, summieren sich die weltweiten Auslieferungen auf knapp 1,6 Millionen.

Anlässlich einer kleinen Feierstunde im Werk bezeichnete Werkleiter Albert Mayer den Wagen als echter Erfolgsgarant für uns". Die Millionenmarke erreicht zu haben, sei eine "Meisterleistung der Produktionsmannschaft". Ins selbe Horn stieß Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch.

Insgesamt 266.968 Audi Q5 hat das Unternehmen im vergangenen Jahr verkauft, das waren rund acht Prozent mehr als 2014 (247.446). Der Erfolg des Geländegängers setzt sich kontinuierlich fort; dafür steht eine Absatzsteigerung des Modells um weitere 4,7 Prozent im ersten Halbjahr 2016. Damit ist das Modell weiterhin das meisttverkaufte Premium‑SUV in seinem Segment.

In Ingolstadt werden täglich mehr als 650 Automobile dieses Typs. Zudem produziert der Audi‑Konzern diesen Top‑Seller im chinesischen Changchun und im indischen Aurangabad für die jeweiligen lokalen Märkte. 

Bei so viel Expertise ist Ingolstadt ist Patenwerk und Wegbereiter für das neue Audi‑Werk in Mexiko. In San José Chiapa wird ab Ende September der Audi Q5 für den Weltmarkt vom Band fahren.