Tata Nano

Ein Kleinstwagen zum Billigpreis wie der Tata Nano floppte. Jetzt hofft Indien auf einen großen Elektrotrend. Bild: Tata

Wie The Economic Times berichtet, stammt der Vorschlag aus dem politischen Think Tank der Regierung, NITI Aayog (National Institution for Transforming India), wonach jährliche Subventionen in Höhe von sieben Mrd. INR (97,5 Mio. USD) dem Kabinett zur Genehmigung vorliegen. In einem anderen Bericht von India Today wird die Finanzministerin Nirmala Sitharaman zitiert, die Regierung habe empfohlen, die Steuersätze für Automobile zu senken. Der GST(Goods and Services Tax)-Rat wird diese Aufforderung zur Senkung der Umsatzsteuer zeitnah veröffentlichen und voraussichtlich am 20. September 2019 zusammentreten.

Die lokale Herstellung von Batterien, die rund ein Drittel der Gesamtkosten eines Elektrofahrzeugs ausmacht, soll dazu beitragen, die Kosten für Elektrofahrzeuge in Indien auf ein erschwingliches Niveau zu senken und damit die Nachfrage anzukurbeln. Die indische Regierung hat kürzlich mehrere Maßnahmen angekündigt, um eine schnellere Einführung von Elektrofahrzeugen im Land zu fördern. Dabei handelt es sich um Anreize für den Kauf und die Unterstützung der lokalen Produktion wichtiger Elektrofahrzeugkomponenten. Die jüngste Entwicklung zur Steuersenkung kommt zu einer Zeit, da die Autohersteller in Indien über mehrere Monate hinweg einen deutlichen Umsatzrückgang zu verzeichnen haben. In Inden werden Kraftfahrzeuge derzeit mit einem Höchstsatz von 28 Prozent besteuert. Dazu kommen je nach Länge, Motorgröße und Typ weitere ein bis 15 Prozent.