ING Logo

Der niederländische Finanzkonzern ING will sein Autoleasinggeschäft verkaufen. - Bild: ING

So plant das Unternehmen einen Verkauf seines Autoleasinggeschäfts, wie die Tageszeitung “Het Financieele Dagblad” am Montag unter Berufung auf Kreise berichtet. Die Zeitung nennt als potentielle Käufer in erster Linie die deutschen Autohersteller BMW und Volkswagen sowie den US-Elektronikkonzern General Electric.

Das Geschäft habe ein Volumen von vier Milliarden Euro, wovon Verbindlichkeiten drei Milliarden Euro ausmachten, wie die Zeitung weiter schreibt. ING verfügt über eine Fahrzeugflotte von etwa 360.000 Autos. Bei ING war kurzfristig niemand für einen Kommentar zu erreichen.

Mit dem Geschäft könnte der Finanzkonzern weiteres Kapital freisetzen, um sich für die verschärften Eigenkapitalregeln für Banken (Basel III) zu rüsten. In der vergangenen Woche hatte ING bereits seine Direktbank-Tochter in den USA für neun Milliarden US-Dollar an Captial One Financial verkauft. Im Gegenzug für Staatshilfe während der Finanzkrise in Höhe von zehn Milliarden Euro musste sich ING auf Druck der EU dazu verpflichten, sich von Unternehmensteilen zu trennen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke